!!!Geldentwertung, Inflation zerstören Ihr Vermögen !!!

Die wirtschaftliche und ökonomische Lage in Europa ist ernst! Die Lebenshaltungskosten und Energiepreise sowie die Nahrungsmittelpreise sind seit Jahresbeginn um über 40% angestiegen. Zinsen gibt es auf Guthaben zwischen 0,5% und 1,5%, allerdings liegt die Inflationsrate in Deutschland seit Januar bis Juni 2022, in diesen 6 Monaten bereits bei 8% und das Jahr ist noch nicht einmal zur Hälfte vorbei!

Dies bedeutet im Klartext, dass Ihr numerische Guthaben seit Januar 2022 bis Juni 2022 bereits zwischen 7,5% und 6,5% geschrumpft ist, und dabei ist das Jahr noch nicht einmal vorbei!

Wer glaubt dass die Politik und allen voran die Bankenkonzerne, insbesondere auch die deutsche BAFIN (Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen) Ihre Pflichten war nimmt und die Kunden und Bürger auf diese Situation aufmerksam macht, und Maßnahmen ergreift um diesem entgegen zu wirken, was eigentlich ihre Pflicht wäre, der wird, vorsichtig ausgedrückt, enttäuscht!

Aber auch die Bankenkonsortien beraten Ihre Kunden nicht und bieten diesen auch keinerlei alternativen an.

Aber warum ist das so?

Nun, zum Einen druckt die Bundesregierung schon seit Jahren wie wild einfach mehr Geld. Hinzu kommen die enormen Neuverschuldungen und die Tatsache, dass die Regierung auch zusichert, diesen Weg auch in Zukunft weiterhin so beibehalten zu wollen, was die Zusicherung des jüngst bewilligten Budgets von 100 Milliarden für den Verteidigungshaushalt außenstehenden signalisiert, was zu einer weiteren Beschleunigung des Inflationskarussell beiträgt.

Dies ist aber nicht nur das einzige Problem! Vielmehr kommt auch noch das Missmanagement anderer EU Staaten, wie Griechenland, Italien, Spanien und den östlichen EU Mitgliedsstaaten hinzu, die sich an der Bundesrepublik Deutschland ein Beispiel nehmen und die gleiche „Wirtschaftspolitik“ betreiben, was dem Euro zusätzlich zusetzt!

Dies führt dazu, dass obwohl die USA auch eine Inflationsrate (Januar bis Juni 2022) von 8,05% haben, der Dollar gegenüber dem Euro dennoch an Kaufkraft gewonnen hat, bislang seit Jahresbeginn um 10 Cent!, so dass der Dollar mehr Kaufkraft besitzt als der Euro und die Inflation nicht nur ausgleicht, sondern der Kaufkraftentwertung des Euro weitere 10% abringt, so dass hier die Inflation bereits bei sage und schreibe 18% derzeit liegt!

Was Zeigt uns das?

Nun, dies bedeutet, dass das Vertrauen weltweit in den Euro verloren hat und auch weiterhin abnimmt und der US Dollar weltweit als sicherer angesehen wird als der Euro, obwohl dieser real auch nicht sicherer ist, im Gegenteil. Aber mit Währungen ist das so, wie bei einem Gebrauchtwagenkauf; Man schaut sich die Verkäufer an und entscheidet dann, wem man bereit ist mehr vertrauen zu schenken!

Aber auch die Immobilienpreise haben sich zwischenzeitlich um das Doppelte des Wertes erhöht! Dies bedeutet, dass sich der Immobilienpreis bereits verdreifacht hat! Wer daher glaubt, er könne mit seinem Kapital in den vermeintlich sicheren Hafen des „Beton-Gold“ wie der Volksmund es nennt,sich retten, und glaubt darin einen sicheren Hafen gefunden zu haben, und dahin mit seinem Vermögen sicher „fliehen“ zu können, der irrt sich fatal! Nicht nur dass er mehr als das Doppelte des tatsächlichen Wertes bereits derzeit bezahlen muss, so wird sich in absehbarer Zeit der Immobilienmarkt mit einem gigantischen Kollaps verabschieden und dabei das Kapital dann völlig vernichten, wie dies in den USA bereits 2008 der Fall war, nur diesmal um ein vielfaches schlimmer!, da jeder denkt, dass sein Geld in Immobilien sicher ist. Aber weit gefehlt!

Wer daher jetzt aber immer noch glaubt, sein Geld sei auf der Bank sicher, der irrt!

Die Banken haften nur bis 100.000€, dafür hat die Regierung „Merkel“ schon vorgesorgt! Für den Rest haften Sie selbst! Wenn Sie 1.000.000€ angelegt haben sind davon immerhin 100.000€ mit der „Mekel-Garantie“ sicher! Wenn Ihnen diese Sicherheit ausreicht, ok. Bei einer Inflation von 10% p.a ( nach bereits 6 Monaten haben wir ja derzeit bereits 8% Inflation erreicht!) haben Sie bereits in 5 Jahren, rein Inflationsbereinigt, schon die Hälfte Ihres heutigen Vermögens verloren!, und wer weis welche tatsächliche Kaufkraft (tatsächlicher Wert) die „Einlagensicherung von 100.000€“ reell dann noch hat! Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass aufgrund der Teuerungsrate, Lebenshaltungskosten und Energiekosten diese verhindern, dass Sie weiterhin, wie bisher, Vermögen in gleicher Höhe erwirtschaften können!

Die Regierung druckt einfach mehr Geld! Das ist das Mittel, die „Wunderwaffe“, mit der die Weisen der gewählten Führungspolitik, welche das Land auch weiterhin lenken, diese das Problem Inflation und Geldentwertung bekämpfen will, bei welchem Wirtschaftexperten nur fassungslos den Kopf schütteln, ihr Hab und Gut packen und „schreiend“ diesen Einzugsbereich verlassen! Denn tatsächlich jedoch treibt die Regierung das Karusell der Inflation und Geldentwertung so nur noch weiter und schneller damit an!

Um diese Zusammenhänge besser zu verstehen, und vor allem zu verstehen, wie gefährlich das tatsächlich ist, muss mann die Bedeutung des Geldes verstehen und sich die folgende Frage stellen:

Was ist Geld und wie entsteht Geld eigentlich wirtschaftlich ?

Nun, das ist im Prinzip ganz einfach zu erklären; Geld ensteht aus nämlich aus dem „Nichts“! Hört sich zwar unglaublich an, ist aber real so! In Banken Kreisen wird das Geld auch, demnach richtiger Weise, als sogenanntes „FIAT- Geld“ (FIAT = latainisch und bedeutet „es werde“), bezeichnet, und umschreibt die Tatsache, dass das gedruckte Geld erst in Zukunft zu reellem Geld wird, da es ein Zahlungsversprechen darstellt, welches erst irgendwann in der Zunkunft erfüllt werden wird, oder zumindest derzeit darauf vertraut wird, dass es in Zukunft erfüllt werden wird! Daher entsteht Geld erst genau in dem Moment, in dem ein Kredit vergeben wird!

Für diejenigen, die nicht Wirtschaft studiert haben, mag das seltsam klingen „Geld aus dem Nichts“. Aber bereits vor Tausenden von Jahren wurde dies schon in Mesopotamien praktiziert! Die Mesopotamier betrieben Fernhandel mit Ostanatolienen. Da die Händler dafür weite Strecken zurücklegen mussten und lange unterwegs waren, haben diese sich Waren und Transportmittel geliehen, und dafür schriftliche Zahlungsversprechen gegeneinander ausgestellt, die nach Rückkehr der Karavane fällig wurden. Da diese aber Monate unterwegs waren, und die Händler in der Zwischenzeit auch Zahlungsverbindlichkeiten hatten, wurden diese Zahlungsversprechen einfach zur Begleichung der jetzt anstehenden und fälligen Verbindlichkeiten an Dritte weitergegeben bzw. übertragen, welche das Zahlungsversprechen nach Rückkehr der Karavane dann einlösten. Das waren die ersten Kredite, und so entstand das erste Geld. Da all diese Zahlungsversprechen die von der Regierung immer weiter „gedruckt“ werden nicht mehr eingelöst werden können, muss diese Problem anders gelöst werden!

Die Geldentwertung muss daher stattfinden, da die Zahlungsversprechen auch von den nachfolgenden Generationen nicht mehr erbracht werden können, nichteinmal in mehr als 1000 Jahren!!

Dies betrifft uns alle!!! Große Gesellschaften, wie auch den kleinen Arbeiter gleichermaßen. Sie haben alle bereits schon viel Geld verloren! Es ist jetzt höchste Zeit sich um das, was von Ihrem Vermögen derzeit noch übrig ist, jetzt noch zu retten. Ergreifen Sie jetzt selbst die Initiative und Kümmern Sie sich jetzt um Ihr Vermögen selbst, es wird kein Anderer für Sie tun!

Sollten Sie Fragen haben, oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich gerne an uns, oder vereinbaren Sie einen Termin, wir beraten Sie gerne individuell und Ihren Bedürfnissen gerecht, und zeigen Ihnen auch Wege wie Sie sicher diesen bevorstehenden Kollaps überstehen.

Kategorien: Uncategorized